Vernetzung - unsere Kooperationspartner

"Sorgen für - Sorgen dass" Netzwerk Zons

Das Projekt „Sorgen für – Sorgen dass“ ist eine Kooperation zwischen Ausbildungseinrichtungen, Netzwerken und Arbeitgebern in der Alten- und Krankenpflege, um eine grenzüberschreitende Einsatzbarkeit und Vermittlung von Pflegefachkräften zu fördern. Zusammen mit verschiedenen Schulen und Pflegeeinrichtungen in Norddeutschland, Groningen, Drenthe und dem nördlichen Overrijssel soll dem pflegerischen und medizinischen Fachkräftemangel entgegengewirkt werden.

Hierzu steht der Verein Perspektive: Pflege! im engen Austausch mit den Akteuren vom Projekt "Sorgen für - Sorgen dass". Mitglieder können demnächst Praktikanten aus den Niederlanden für ihre Einrichtungen gewinnen. An der Anerkennung der niederländischen Berufsausbildung in Deutschland wird gearbeitet. HIER finden Sie weitere Informationen.

 

Senioren- und Pflegestützpunkt Cloppenburg

Der Senioren- und Pflegestützpunkt im Landkreis Cloppenburg unterstützt und berät Menschen mit Hilfebedarf. Ziel ist es, dass die Menschen so lange wie möglich in ihrem eigenen Zuhause leben können.

Beratungsteam Altenpflegeausbildung

Frau Hirchert untertstützte unseren Stand auf der Jobmesse 2017 in Cloppenburg. Falls Sie als Privatperson oder professsioneller Akteur Informationsmaterial rund um das Thema Ausbildung in der Altenpflege suchen, dann sind Sie HIER  genau richtig.

wohlfarth film GmbH

wohlfarth film GmbH dreht Filme, die genau zu unserer Imagekampage passen - jung, modern und mit der Zeit!
Das Team von wohlfarth film GmbH, welches moderene Technik und professionelles Wissen mitbringt,
arbeitet an den drei Projekttagen intensiv mit den Schülern gemeinsam an den Videos.

Pipapueppo und Sandro Pe´

Die Gesundheits- und Krankenpflegerin Pipapueppo und der Altenpfleger Sandro Pe´ engagieren sich als Blogger in den sozialen Netzwerken zum Thema Pflege. Wir freuen uns auf die gemeinsamen Projekttage, an denen die beiden Blogger im Auftrag des Vereins teilnehmen, um die Schüler zu unterstützen und die Imagekampagne mit ihrem Fachwissen zu bereichern.